Bühne_maske_Oben@2x
Tanz & Tanzfilm 

// Festival

2m²

  • dance film | Netherlands / France
03
09
19:45

| Film Beschreibung

Während des Lockdowns ist der fehlende Zugang zu Tanzstudios oft bittere Realität. In den sozialen Medien hat dies zu einem Aufblühen von Tanzangeboten geführt, die in kleinen Räumen produziert werden. Die Raumbeschränkung, erinnert mich an Situationen in meiner Kindheit, als unsere Eltern uns zum Spielen in das winzige Schlafzimmer schickten: Wir erfanden Universen, Geschichten und Persönlichkeiten. Mit dieser Erinnerung im Hinterkopf wollte ich die innere kindliche Kreativität feiern, die das Bedürfnis hat, sich auszudrücken und aus den Zwängen unserer Zeit auszubrechen.
| Get a Ticket

| CREDITS

Director: Antonin Comestaz | Producer: Korzo | Performer: Antonin Comestaz

Antonin Comestaz

| Biografie

Antonins Humor kann manchmal grausam oder dunkel sein, und die lustigen Verdrehungen der Realität ziehen den Zuschauer subtil in eine Welt, in der das Vertraute nicht mehr das ist, was es zu sein scheint. Hinter der scheinbaren Leichtigkeit verbirgt sich ein Bewusstsein über die emotionalen Widersprüche und die fließende Komplexität des Lebens.

Antonin Comestaz ist ein französischer Choreograph, der in Den Haag (NL) lebt. Charakteristisch für seine Arbeit ist der spielerische Ton und ein persönliches, erfinderisches und detailliertes Tanzvokabular mit Elementen aus Folk, Pantomime, Breakdance, kommerziellem Tanz, Ballett, zeitgenössischem Tanz und Cartoons. Innerhalb eines Stücks kann es zu drastischen Verschiebungen von Stilen und Genres kommen, zusammengestrickt durch eine feine Sensibilität für das Absurde (das von ihm als Synonym für Humor betrachtet und als etwas definiert wird, das keinen Sinn ergibt, aber dennoch instinktiv verstanden wird).

Antonin produziert Arbeiten im Rahmen des Hauses Korzo in Den Haag, aber auch für verschiedene Kompanien und renommierte Tanzakademien. Neben der Choreographie komponiert Antonin Musik für seine eigenen Stücke und für andere Choreographen.

Antonin machte 1999 seinen Abschluss an der Ballettschule der Pariser Oper und tanzte anschließend beim Ballett der Pariser Oper (1999-2000), beim Hamburg Ballett (2000-2008), beim Tanz Theater München (2008-2010), beim Ballett Mainz (2010- 2012) und beim Scapino Ballet Rotterdam (2012-2013). Während seiner Zeit bei diesen Kompanien hat er mehrere kurze Stücke kreiert, darunter: "Flesh and Blood", ausgewählt beim 22. Internationalen Choreografiewettbewerb Hannover (2008), "Playground" (2009) und "She", das den 1. Preis für den Tänzer, den 3. Preis für die Choreografie und den Publikumspreis beim 14. Internationalen Solotanztheaterfestival Stuttgart (2010) erhielt.

2013 wagte Antonin den Sprung in die Freiberuflichkeit als Choreograf. In diesem Jahr schuf er das genreübergreifende Stück "Out of the Grey" im Auftrag von Korzo, das ein Jahr später vom Netzwerk Aerowaves als eine der Priority Companies ausgewählt wurde. 2015 kreierte und produzierte er das Duett "Then, Before, Now, Once more", das in den gesamten Niederlanden aufgeführt wurde und zu zahlreichen internationalen choreografischen Wettbewerben und Festivals eingeladen wurde.

Für sein erstes abendfüllendes Stück "Surface Image" erhielt er den renommierten BNG Bank Dance Award 2018, mit dem er das Duett "Ü" schuf und tourte. Im selben Jahr kreierte er das Solo "Brandon" für die Tanzikone Parvaneh Scharafali, koproduziert von Korzo und dem Netherlands Dance Theater. Im Jahr 2019 wurde er eingeladen, ein Stück für die 10 Tänzer der Round House Company in Shenzen zu kreieren. Ende desselben Jahres wurde er von Korzo und NDT beauftragt, seine dritte abendfüllende Produktion "For all we know" zu entwickeln, die als Eröffnungsvorstellungen des Holland Dance Festivals 2020 uraufgeführt wurde. Die Tournee wurde durch den Ausbruch der Corona-Pandemie unterbrochen.

Wegen der Pandemie mussten die Premieren von zwei bereits fertigen Stücken für das Scapino Ballet Rotterdam und die MiR Dance Company Gelsenkirchen verschoben werden.

Bleiben Sie auf dem Laufenden
mit Festival News

03-11

SEPTEMBER 2021