header-middle-v2_2x
Tanz & Tanzfilm 

// Festival

Δtopia

Die Wolke art group
Drosia Triantaki
Dani Joss
Sonntag 18 September 2022
13:30 GMT+2
LICHTHOF Theater
  • Performance
Griechenland

| Synopsis

Das Stück ist eine zeitgenössische Tanz- und Klangkunst-Performance, die Trägheits- und elektromechanische Sensorschnittstellen verwendet, um die elektronische Interaktion zwischen Bewegung und Klang zu erleichtern, indem bestimmte Bewegungsmerkmale in Echtzeit gemessen werden.

Das Klangmaterial stammt aus Interviews mit Künstlern unterschiedlicher Herkunft, die sich auf Fragen zu den Themen Versetzung, Ort und Distanz konzentrieren. Auf der Bühne werden die Bewegungsdaten verwendet, um die Interviewaufnahmen zu modulieren, neu zu sequenzieren oder anderweitig zu verzerren, um eine vokale Klanglandschaft zu schaffen das auf den Interpreten reagiert. Die sich daraus ergebenden Verschiebungen, die gleichzeitig auf einer semantischen (textlichen) und einer auditiven Ebene wahrgenommen werden, schaffen die Spannungen, Verdichtungen und Wahrnehmungsabstraktionen, um die herum ein zeitbasiertes Performance-Stück konstruiert wird, das keine spezifische thematische Position einnimmt, sondern das Ergebnis der Ebbe und Flut von Informationen durch seinen Prozess ist.
| Tickets erhalten

| Credits

Choreography/performance:
Drosia Triantaki

Music, Interactive systems:
Dani Joss

Electonics:
Ioannis Perisoratis

Additional music:
Alfonso De Grandis

Interview voices:
Dimitri Papageorgiou, Maria Louvari, Harry Elektron, Dimitris Dalezis, Evi Tzortzi, Aliki Dourmazer

3D print design:
Ioanna Symeonidou

Drosia Triantaki

| Social

| Biographie

Gründungsmitglied, künstlerische Leiterin, Choreografin und Hauptdarstellerin der Künstlergruppe Die Wolke. Absolventin der Folkwang Universität der Kunst Pina Bausch und der National Dance School, Athen. Neben ihrer Arbeit mit Die Wolke, für die sie als Choreografin und/oder Hauptdarstellerin tätig war (siehe Lebenslauf Die Wolke), hat Drosia mit dem Nationaltheater von Nordgriechenland, der Tanzkompanie Sinequanon, der Thessaloniki Concert Hall, M. Siezckarek, B. J. Riepe, C. Kaido, R. Leoni, S. Brinkman und vielen anderen zusammengearbeitet. Sie hat auch für die Theatergruppe Ars Moriendi choreografiert.

In den Jahren 2017 und 2018 nahm sie am Gdansk International Dance Festival teil, während sie im Sommer 2018 Griechenland vertrat, indem sie bei der Atom Choreographic Series in Sofia, BG, unterrichtete. Im Jahr 2019 nahm sie an dem Projekt Enclosures / Pass-throughs in der Thessaloniki Concert Hall teil, zusammen mit dem 6daEXIt Improvisation Ensemble des Komponisten Alexis Porfiriadis. Außerdem arbeitet sie zusammen mit dem Komponisten Dimitri Papageorgiou an einem zukünftigen Stück. Drosia unterrichtet zeitgenössischen Tanz und zeitgenössisches Ballett in Tanzschulen in Thessaloniki sowie in ihrem eigenen Choreografie-Workshop.

| Biographie

Gründungsmitglied, künstlerische Leiterin, Choreografin und Hauptdarstellerin der Künstlergruppe Die Wolke. Absolventin der Folkwang Universität der Kunst Pina Bausch und der National Dance School, Athen. Neben ihrer Arbeit mit Die Wolke, für die sie als Choreografin und/oder Hauptdarstellerin tätig war (siehe Lebenslauf Die Wolke), hat Drosia mit dem Nationaltheater von Nordgriechenland, der Tanzkompanie Sinequanon, der Thessaloniki Concert Hall, M. Siezckarek, B. J. Riepe, C. Kaido, R. Leoni, S. Brinkman und vielen anderen zusammengearbeitet. Sie hat auch für die Theatergruppe Ars Moriendi choreografiert.

In den Jahren 2017 und 2018 nahm sie am Gdansk International Dance Festival teil, während sie im Sommer 2018 Griechenland vertrat, indem sie bei der Atom Choreographic Series in Sofia, BG, unterrichtete. Im Jahr 2019 nahm sie an dem Projekt Enclosures / Pass-throughs in der Thessaloniki Concert Hall teil, zusammen mit dem 6daEXIt Improvisation Ensemble des Komponisten Alexis Porfiriadis. Außerdem arbeitet sie zusammen mit dem Komponisten Dimitri Papageorgiou an einem zukünftigen Stück. Drosia unterrichtet zeitgenössischen Tanz und zeitgenössisches Ballett in Tanzschulen in Thessaloniki sowie in ihrem eigenen Choreografie-Workshop.

Dani Joss

| Biographie

Klangkünstler und Komponist elektroakustischer/elektronischer Musik, Schöpfer von zwei Alben, darunter Shaper of Form, das mit dem Qwartz-Preis für Forschung und Experimente (Paris 2007) ausgezeichnet wurde. Seit 2015 ist er für die technischen und musikalischen Belange von Die Wolke verantwortlich. Er ist auch als Produzent und Tontechniker bekannt und hat für eine Reihe von Theater- und Tanzaufführungen komponiert. Außerdem führte er Regie bei der Reihe experimenteller Tanzfilme Imago, die zahlreiche Preise und Festivalteilnahmen auf der ganzen Welt erhalten hat. Dani ist auch Mitglied von Paradigm Weave, einer in London ansässigen Sounddesign-Firma, sowie von Occam's Sharpener, die audiovisuelle Medien, VFX und integrierte immersive Erfahrungen entwickeln. Mit diesen Gruppen hat er Soundscapes, Klangkunstwerke, Automationen und Spezialeffekte für verschiedene Projekte geschaffen. Er hat auch Videos für das Staatliche Museum für Zeitgenössische Kunst in Thessaloniki erstellt und eine Reihe von Installationsarbeiten präsentiert. Dani hat Akustik und Musiktechnologie am AMC Metropolitan College unterrichtet. Er hat einen MA und einen BSc der Abteilung Sonic Arts des Lansdown Centre for Electronic Arts an der Middlesex University in London und hat am Fachbereich Akustische Kommunikation der Technischen Universität Berlin geforscht.

| Biographie

Klangkünstler und Komponist elektroakustischer/elektronischer Musik, Schöpfer von zwei Alben, darunter Shaper of Form, das mit dem Qwartz-Preis für Forschung und Experimente (Paris 2007) ausgezeichnet wurde. Seit 2015 ist er für die technischen und musikalischen Belange von Die Wolke verantwortlich. Er ist auch als Produzent und Tontechniker bekannt und hat für eine Reihe von Theater- und Tanzaufführungen komponiert. Außerdem führte er Regie bei der Reihe experimenteller Tanzfilme Imago, die zahlreiche Preise und Festivalteilnahmen auf der ganzen Welt erhalten hat. Dani ist auch Mitglied von Paradigm Weave, einer in London ansässigen Sounddesign-Firma, sowie von Occam's Sharpener, die audiovisuelle Medien, VFX und integrierte immersive Erfahrungen entwickeln. Mit diesen Gruppen hat er Soundscapes, Klangkunstwerke, Automationen und Spezialeffekte für verschiedene Projekte geschaffen. Er hat auch Videos für das Staatliche Museum für Zeitgenössische Kunst in Thessaloniki erstellt und eine Reihe von Installationsarbeiten präsentiert. Dani hat Akustik und Musiktechnologie am AMC Metropolitan College unterrichtet. Er hat einen MA und einen BSc der Abteilung Sonic Arts des Lansdown Centre for Electronic Arts an der Middlesex University in London und hat am Fachbereich Akustische Kommunikation der Technischen Universität Berlin geforscht.

Die Wolke art group

| Biographie

Die Wolke art group is a non-profit organisation for the performing arts and associated technologies, based in Thessaloniki since 2009. Its chief aim is the research and realisation of contemporary dance and interdisciplinary original works, as well as the support of local artistic activity, through events and collaborations. Die Wolke is particularly known for its use of technology. The group has produced a number of original works, and also Thessaloniki Cinedance International, an international screendance festival. It supports the operation of independent art space Vitruvian Thing. The interactive dance performance Trajectory of an Idea (2019), funded my the Greek Ministry of Culture, as well as the 2nd improvisation meeting for dance and technology Stream: synergy meeting vol.2 (2019), supported by the NRW Kultursekretariat in Düsseldorf, have solidified Die Wolke’s position as a leading practitioner in the field of applied technology and the performing arts, in particular regarding the use of inertial sensors and wireless technology. Stream vol.2 in particular was selected for presentation at the 8th xCoAx conference in Graz, Austria. ∆topia is the latest in this series of works. Die Wolke’s latest work is an adaptation of Shakespeare’s The Tempest.

| Biographie

Die Wolke art group is a non-profit organisation for the performing arts and associated technologies, based in Thessaloniki since 2009. Its chief aim is the research and realisation of contemporary dance and interdisciplinary original works, as well as the support of local artistic activity, through events and collaborations. Die Wolke is particularly known for its use of technology. The group has produced a number of original works, and also Thessaloniki Cinedance International, an international screendance festival. It supports the operation of independent art space Vitruvian Thing. The interactive dance performance Trajectory of an Idea (2019), funded my the Greek Ministry of Culture, as well as the 2nd improvisation meeting for dance and technology Stream: synergy meeting vol.2 (2019), supported by the NRW Kultursekretariat in Düsseldorf, have solidified Die Wolke’s position as a leading practitioner in the field of applied technology and the performing arts, in particular regarding the use of inertial sensors and wireless technology. Stream vol.2 in particular was selected for presentation at the 8th xCoAx conference in Graz, Austria. ∆topia is the latest in this series of works. Die Wolke’s latest work is an adaptation of Shakespeare’s The Tempest.