FRINGE

MARKT

Sept 9 - 11

Bewegungsraum

12:00 - 17:00

Wir freuen uns, den Fringe Market anzukündigen, eine offene Bühne für Kreative und Darstellenden in Hamburg. Besuchen Sie uns dieses Jahr vom 9. bis 11. September im Bewegungsraum im Gängeviertel und erleben Sie die Shows unserer Fringe Market-Kunstschaffenden!

FRINGE MARKT PROGRAMM 2022

Thank you to all who participated and attended! Take a look back at the program this year.

Fr. 9 September

PandemieKörper // Soi Anifantis-Scherb // 14:00

PandemieKörper PandemieKörper ist ein kleiner Ausschnitt aud dem Prozess der Tanzrecherche zu der Frage "Was macht die Pandemie mit meinem Körper?". Der Company ist Mixed-Abled.

A form of human desire (what goes up…) // Ruben van den Belt // 15:00

Eine Übung im Sein. Ein gemeinsames ungeteiltes. Was nach oben geht, muss auch nach unten kommen. Irgendwann ist das Wachstum zu Ende. Vielleicht kann die Leere noch gefüllt werden, bevor wir schließlich in ihr verschwinden. Im Großen und Ganzen sollte man klein anfangen.

Sat. 10 September

Facing Traces // Priiya Prethora // 14:00

Was sehen wir, wenn wir uns selbst sehen? Gespiegelt, untergetaucht, verzerrt, widerhallend in den Erinnerungen, die in unseren Gesichtern leben, durch andere Gesichter, durch die Spuren der hinterlassenen Landschaften. Auf der Suche nach Rassen, die unter der Haut leben.

frozen shoulder, Hamburg // Hea Min Jung // 15:00

In "frozen shoulder, Hamburg" spielt Hea Min Jung mit einer wahrgenommenen Beeinträchtigung, entdeckt neue Bewegungen und erfindet ihre eigene, neue Sprache. Die Performance eröffnet einen Dialog mit den Unvollkommenheiten des Publikums und lädt dazu ein, über den eigenen Körper zu reflektieren - jenseits von Urteilen über gut und schlecht.

Tout-Alles // Charlotte Lefebvre with Chavirer Dance Company // 16:00

Die Identität eines Menschen kommt nicht ohne das aus, was ihn umgibt. Wir sind keine isolierten Wesen, jeder Einzelne ist Teil von »tout«, »allem« – dem großen Ganzen, das um uns herum und mit uns funktioniert. Als Individuum stehen wir Seite an Seite in einer Abhängigkeit zueinander – in der Gesellschaft, in der Natur, im Universum. Alles, was uns umgibt, hat einen Einfluss auf uns; auf unsere Gefühle, auf unsere Begegnungen und auf unsere Erlebnisse. Die Pandemie hat letztlich dazu geführt, dass die Macht der Natur und die Kraft der Verbindungen einzelner Menschen zu einer kollektiven Gemeinschaft noch deutlicher geworden sind. Glauben und Vertrauen, Angst und Entmutigung sind allgegenwärtig.

Das Stück Tout–Alles erkundet auf künstlerische Weise jene Verbundenheit des Menschen mit allem, was ihn umgibt. Die Performance beleuchtet die Rolle des Einzelnen in Gesellschaft, und inwiefern diese Pluralität von Individuen einen kollektiven Körper formt, der seine einzelnen Bestandteile achtet aber manchmal auch Grenzen überschreitet und versucht, sich völlig zu lösen. Doch ist das überhaupt möglich? Gibt es ein Leben ohne Verbundenheit?

Sun. 11 September

Feuerfrau // Eva Maurischat // 15:00

Was kann die Zukunft für den Menschen sein, wenn wir uns vor Nähe schützen? Der emotionale Austausch mit einem einzelnen Menschen und auch die Emotionen im gesellschaftlichen Umgang stehen dabei im Zentrum. Durch selbst Reflexion und auch durch den kommunikativen Austausch mit andern Künstlern und Menschen entwickle ich derzeit eine „emotionale Landkarte“. Durch diese wird mir ein roter Faden klar der einen fiktiven Blick in die Zukunft vorstellbar macht. Hinzu kommt der Blick auf die Auslöser in der emotionalen Ebene und seine Reaktionen. Unsere Vernunft reguliert, welche Gefühle unser Gegenüber in der Kommunikation erreichen sollen. Wird die Kommunikation vielleicht einfacher, gröber oder brutaler…..etc. ? Es entsteht eine solistische Tanz-Aufführung mit einer Länge von etwa 30 Minuten.

twentyfour hours // Wolfgang Maas // 16:00

Bewegungsforschungsprojekt (Lecture Performance mit Film). Was sind die Beziehungen zwischen den Bereichen Bewegung, Wahrnehmung und Kognition? Wir präsentieren eine Lecture Performance mit Teilen eines 24-stündigen Bewegungsprojekts (Film). Das Forschungsprojekt ist ein fortlaufender Prozess.

| Was ist Fringe?

| About the Fringe Market

The Fringe Market is an open invitation to use our Festival Center in the Bewegungsraum (en: Movement Room), Gängeviertel, for all artists and creatives who wish to present their work to local and international artistic colleagues and a local audience.

In dem Gemeinschaftsraum, den unser Festivalzentrum bietet, wird Raum und Zeit gegeben, nach Belieben die Work-in-Progress, Ausschnitte aus kommenden oder vergangenen Arbeiten, experimentelle Konzepte und vieles mehr zu präsentieren. Eine Reihe von Themen, von solchen, die sich mit kulturpolitischen Fragen wie Queer-Rights, Gleichberechtigung der Geschlechter und Kulturen, Einwanderung, Feminismus usw. befassen, bis hin zu unspezifischen (un-)politischen, konzeptionellen und abstrakten Kreationen sind ALLE willkommen, um sich auf unserer Bühne zu präsentieren. Der Fringe Market ist eine großartige Gelegenheit, sich mit lokalen Künstler*innen aus der hamburger Szene sowie mit internationalen Teilnehmenden aus unserem Tanzfilmfestival-Programm auszutauschen. Die Präsentierenden können in einer sicheren und sozialen Atmosphäre Feedback zu ihren Arbeiten erhalten und mehr Aufmerksamkeit für kommende Arbeiten in der lokalen, aber gleichzeitig internationalen Szene schaffen!

Ihre Fragen zum Fringe Market werden von unserem Team gerne beantwortet. Senden Sie Ihre Anfragen an fringe@tanzahoi.org.