header-middle-v2_2x
Tanz & Tanzfilm 

// Festival

VERONIKA – 2GETHER/AL(L)ONE – (ON)LINE

Jerca Rožnik Novak
Sonntag 11 September 2022
19:15 GMT+2
Metropolis Kino
  • Tanz-Stream
Slowenien

| Synopsis

VERONIKA ist eine interaktive Solo-Tanzperformance, die sich mit dem Gefühl des Alleingelassenseins beschäftigt. Sie beschäftigt sich mit dem Bedürfnis, Dinge, Menschen und Situationen so zu erhalten, wie sie sind, oder sie in ihren ursprünglichen Zustand zurückzubringen, nachdem sie verschoben oder zerbrochen wurden. Das Bedürfnis, das fehlende Teil oder die fehlende Person zu ersetzen oder zurückzubringen, wird durch das Engagement und die Unterstützung des Publikums gezeigt. Das Solo wird so mit Hilfe des Publikums zu einem Duo. Die Aufführung wurde von Johannes Randolf und Jerca Rožnik Novak choreografiert, die auch auf der Bühne tanzt.
| Tickets erhalten

| Credits

Concept & Choreography: JERCA ROŽNIK NOVAK & JOHANNES RANDOLF
Performers: JERCA ROŽNIK NOVAK & VERONIKA
Direction and Technical Advice: ENYA BELAK
Music: MATEVŽ KOLENC
Costume Design: ANDREJ VRHOVNIK
Dramaturgy: URŠA ADAMIČ
Lighting Design: JANKO OVEN
Acting Advice: ZALA ANA ŠTIGLIC
Technical support: PETRA HANZLÍKOVÁ
Digital Veronika : JULIJA PEČNIKAR
Creative & Executive Producer: KATJA SOMRAK
Produced by: PLESNI TEATER LJUBLJANA
Co-Produced by: ASSOCIAZIONE CULTURALE CAPOTRAVE / KILOWATT, DUBLIN THEATRE FESTIVAL COMPANY LIMITED BY GUARANTEE, GÖTEBORGS STADS KULTURFÖRVALTNING/ STORA TEATERN, BAKELIT MULTI ART CENTER

Dank an: Aerowaves, John Ashford and Anna Arthur

Realisiert im Rahmen des European project Be SpectACTive! 2 – CapoTrave/Kilowatt (IT), Artemrede (PT), Bakelit Multi Art Center (HU), brut (AT), Buda Kunstencentrum Kortrijk (BE), CdATCafe` de las Artes Teatro (ES), Domino (HR), International Theatre Festival Divadelná Nitra (SK), Dublin Theatre Festival (IE), Stora Teatern / Gothenburg Dance and Theatre Festival (SE), SKCNS – Institution Student Cultural Centre OF Novi Sad (RS), Occitanie en sce`ne Languedoc-Roussillon (FR), Plesni Teater Ljubljana (SI), Tanec Praha (CZ), Teatrul National Radu Stanca Sibiu (RO), Fondazione Fitzcarraldo (IT), Universitat de Barcelona (ES), Université de Montpellier (FR), CNRS (FR)

Unterstützt von: The Creative Europe Programme Of The European Union

Jerca Rožnik Novak

| Social

| Biographie

JERCA ROŽNIK NOVAK wurde 1992 in Ljubljana, Slowenien, geboren und studierte an der Hochschule für zeitgenössischen Tanz - SVŠGUGL in Ljubljana, wo sie 2011 ihren Abschluss machte. 2019 schloss sie ihr Studium an der Akademie für zeitgenössischen Tanz an der Anton Bruckner Privatuniversität in Linz, Österreich, mit einem Master in Tanzpädagogik ab. Bevor sie nach Linz ging, nahm sie an "The Daddy Project" teil, das 2013 mit dem Ksenija Hribar Award für vielversprechende Tänzer ausgezeichnet wurde. 2016 kreierte sie "Hweōl ... in the whirlwind of time" als ihr Tanzdebüt, zusammen mit Leon Marič (produziert von Plesni Teater Ljubljana). Als freischaffende Tänzerin arbeitete sie mit Choreographen wie Willi Dorner, Rose Breuss, Gisela Elisa Herdia, Anna Gulyás, Maria Koliopouplou, Matjaž Farič, Enya Belak, Johannes Wieland, Vita Osojnik und Damian Cortes Alberti. Sie war Teil der Produktion "L'Italiana in Algeri" für das Tirol Festival Erl. Seit 2014 arbeitet sie mit der Firma Editta Braun und SILK Fluegge zusammen.

| Biographie

JERCA ROŽNIK NOVAK wurde 1992 in Ljubljana, Slowenien, geboren und studierte an der Hochschule für zeitgenössischen Tanz - SVŠGUGL in Ljubljana, wo sie 2011 ihren Abschluss machte. 2019 schloss sie ihr Studium an der Akademie für zeitgenössischen Tanz an der Anton Bruckner Privatuniversität in Linz, Österreich, mit einem Master in Tanzpädagogik ab. Bevor sie nach Linz ging, nahm sie an "The Daddy Project" teil, das 2013 mit dem Ksenija Hribar Award für vielversprechende Tänzer ausgezeichnet wurde. 2016 kreierte sie "Hweōl ... in the whirlwind of time" als ihr Tanzdebüt, zusammen mit Leon Marič (produziert von Plesni Teater Ljubljana). Als freischaffende Tänzerin arbeitete sie mit Choreographen wie Willi Dorner, Rose Breuss, Gisela Elisa Herdia, Anna Gulyás, Maria Koliopouplou, Matjaž Farič, Enya Belak, Johannes Wieland, Vita Osojnik und Damian Cortes Alberti. Sie war Teil der Produktion "L'Italiana in Algeri" für das Tirol Festival Erl. Seit 2014 arbeitet sie mit der Firma Editta Braun und SILK Fluegge zusammen.